Nachtrag: Spiel die Welt zu Grunde

Zum gestrigen Beitrag über die Ölindustrie und die Umweltkatastrophe gibt es noch mehr zu sagen:

Ich halte wenig von den Boykottaufrufen gegen Aral als BP-Tochter. Das hat mehrere Gründen:

  1. Konsumboykotts sind meist nur von kurzer Dauer und haben langfristig keinen Einfluss auf den Umsatz des boykottierten Unternehmens.
  2. Wer eine Tankstelle weiterfährt, tankt Benzin von Exxon, Shell oder einem anderen Ölkonzern. Diese sind weder besser noch schlechter als BP.
  3. Unfälle wie der im Golf von Mexiko sind singuläre, statistische Ereignisse. Sie sagen nichts darüber aus, ob BP besser oder schlechter als andere Ölkonzerne gehandelt hat.
  4. Ein Boykott erleichtert nur das persönliche Gewissen, wenn man seinen SUV volltankt.
  5. Ein Boykott lenkt von dem wahren Problem hab: der Abhängigkeit vom Öl.
Advertisements

Eine Antwort zu “Nachtrag: Spiel die Welt zu Grunde

  1. Pingback: Nachtrag: Spiel die Welt zu Grunde (2) « Politur Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s